Qualität Made in Germany: Volkswagen Autos

Zu den beliebtesten Automarken der Deutschen gehört Jahr für Jahr die Marke Volkswagen. Menschen mit den verschiedensten Vorstellungen entscheiden sich für VW. Wie schafft es aber der deutsche Hersteller, ein so breites Publikum zufriedenzustellen?

Hintergrundwissen zu Volkswagen

Ins Leben gerufen wurde die Firma im Jahre 1937 in Berlin. Gründungsinitiative war der Wunsch Hitlers nach einem zuverlässigen “Wagen für das Volk”. Daraus entstand auch der Name der Automobilmarke. Es sollte in diesem Zuge die größte Autofabrik in ganz Europa entstehen. Unter der Aufsicht von Ferdinand Porsche erbaute man das Fabrikgelände in Wolfsburg – doch es sollte lange dauern, bis der erste VW in Produktion ging. 1945 war der erste Käfer erhältlich, der den Stein ins Rollen brachte. Mithilfe der Briten kurbelte man die Produktion an, sodass ein Jahrzehnt später schon eine Million Volkswagen hergestellt worden waren. In den 60er-Jahren wurde aus der GmbH die teilprivatisierte Volkswagen AG. Man übernahm schrittweise andere Automobilhersteller und hatte dadurch Zugang zu besseren Technologien sowie einem breiteren Produktspektrum. Der Konzern wurde stetig erweitert. 2000 eröffnete die innovative Autostadt in Wolfsburg, für die VW weltberühmt ist. Heute umfasst das Portfolio der Muttergesellschaft zwölf Marken, u. a. Porsche, Audi, Seat und Bugatti. In Europa gibt es keinen größeren Hersteller von Automobilen und global betrachtet befindet sich die Aktiengesellschaft auf dem dritten Platz. Es existieren 27 Fertigungsstätten, davon 19 europäische Produktionsstandorte.

volkswagen-golf-gti

Volkswagen Golf GTI

Allseits beliebt, da vielseitig einsetzbar: VW Autos

Bei Umfragen und Studien schneidet Volkswagen regelmäßig sehr gut ab. Zu den Autos, die den Deutschen am meisten am Herzen liegen, gehört nach wie vor der VW Golf. Überhaupt ist der Hersteller bei den Kleinwagen überdurchschnittlich vertreten. In der Mittelklasse hat man sich mit familienfreundlichen Modellen wie dem Passat einen Namen gemacht. Insbesondere in den letzten Jahren konnte Volkswagen gute Gewinne einfahren. 2013 brachten die ersten sechs Monate einen Profit von circa 4,8 Millionen Euro. Ende 2012 befand man sich an erster Stelle bei den neu zugelassenen Autos in Deutschland und besaß einen Marktanteil von über 21 %. Als Grund für den Erfolg wird von Herstellerseite sowie Kundenseite aus angegeben, dass VW auf die Bedürfnisse der Kundschaft eingeht und für jeden Bereich im Leben ein passendes Fahrzeug bietet. Innovation, Sicherheit und hohe Qualität gehören seit jeher zur Unternehmensphilosophie von Volkswagen. Unter Zuhilfenahme von moderner Technik und hochwertigen Materialien laufen Autos vom Band, die als zuverlässig, trendig und erschwinglich gelten. Die Lösungen werden auf die Zielgruppe zugeschnitten, wobei neben Effizienz und Eleganz auch Sportlichkeit und Nachhaltigkeit eine Rolle spielen.

Google+ Profil der Autorin

Print Friendly