Prada Mode und Accessoires: luxuriös, aber dezent

Neben Versace und Dolce & Gabbana ist auch die Luxusmarke Prada in der italienischen Fashion-Metropole Mailand zu Hause. Das Unternehmen bietet modische, anspruchsvolle Bekleidung, Lederwaren von höchster Qualität und luxuriöse Accessoires. Man gehört weltweit zu den Marktführern im Luxusgüter- und Fashion-Segment und weiß Stars genauso zu begeistern wie (weibliche) Mode-Fans.

Das steckt hinter dem Erfolg von Prada

Alles nahm im Jahre 1913 in Mailand seinen Anfang. Gegründet wurde der Betrieb der zwei Prada-Brüder Mario und Martino unter der treffenden Bezeichnung Fratelli Prada (= die Gebrüder Prada). Man konzentrierte sich zunächst auf Luxusgüter aus Leder. Neben Koffern und Taschen fertigte man weitere Lederwaren wie Handschuhe und achtete von Beginn an auf eine hohe Güte der Handarbeitserzeugnisse. Weniger als zehn Jahre nach der Gründung hatten die Geschwister sich bereits einen exzellenten Ruf erarbeitet und wurden als königlicher Hoflieferant auserkoren. Die tragende Rolle kam bis in die 50er-Jahre Mario Prada zu. Dank seiner Tochter Luisa und rund 30 Jahre später dank seiner Enkelkinder florierte das Unternehmen auch nach seinem Tod. Seine Enkelin Miuccia brachte etwas Modernität und schlichte Eleganz in das Sortiment ein, eröffnete das zweite Prada-Geschäft in derselben Stadt und experimentierte mit viel Kreativität und ungewöhnlichen Materialien. Fallschirmnylon in Schwarz wurde zu einer innovativen, stilvollen Kollektion aus Handtaschen, Rucksäcken, Reisetaschen und Geldbörsen verarbeitet und brachte neben dem endgültigen internationalen Durchbruch bedauerlicherweise die ersten Fälscher ein.

prada

Prada Sommerkollektion 2012

Prada: Top-Lederwaren und vieles mehr

Noch immer sind es die Taschen und Accessoires aus Leder sowie verwandten Materialien, welche die Hauptkollektion von Prada darstellen. Seit Ende der 70er-Jahre sind auch noch Schuhe erhältlich, seit 1988 die ersten Kleidungsstücke, die auf einer Modenschau präsentiert wurden. Schon zum damaligen Zeitpunkt strebte man danach, sich von der Konkurrenz abzuheben. Während ein Großteil der auf der ganzen Welt bekannten italienischen Modedesigner auf schrille Farben, extravagante Schnitte und glänzende Stoffe setzte, legte (und legt) man beim Prada-Konzern den Fokus auf eine dezentere, gehobene Art von Eleganz. Gedeckte Farben, eine gerade Linienführung und tragbare Mode sind seit jeher das Markenzeichen der Prada Group. Auf ein Minimum reduziert und dennoch wertvoll sowie trendig, überzeugt die Damenbekleidung insbesondere die jüngere Generation, Prominente und die intellektuelle Oberschicht. Dieser Stil hat dem erfolgreichen Mode- und Luxusgüterkonzern u. a. vom “Council of Fashion Designers of America” eine begehrte internationale Auszeichnung eingebracht. Nach der Jahrtausendwende erweiterte man das Angebot um Sonnenbrillen und Düfte. Sportliche Mode wird unter der Kategorie Prada Linea Rossa vermarktet, wobei die Unterlinie Miu mit preiswerterer, alltagstauglicher, manchmal auf den Retro-Look setzender Damenmode genauso für Aufmerksamkeit sorgt.

Google+ Profil der Autorin

Print Friendly