Miguel Torres – Erfolg auf drei Kontinenten

Miguel Torres, dieser Name ist wie kein anderer Synonym für spanische Spitzenweine, Innovation und wirtschaftlichen Erfolg. Seit über 200 Jahren baut die Familie Torres in Katalonien Reben an. Wissen, Erfahrung und Tradition wurden über die Generationen hinweg weitergegeben. In den letzten 50 Jahren stieg die Firma zum Global Player auf – heute kommen Torres-Weine aus Spanien, Chile und Kalifornien.

Zu verdanken ist das vor allem einem Mann: Miguel A. Torres. Nach einem Chemie- und Önologiestudium stieg Torres mit Anfang zwanzig ins Familienunternehmen ein – seit dieser Zeit verhalf er nicht nur der eigenen Firma, sondern dem gesamten spanischen Weinbau zu einem Schub, der bis heute anhält. Mitte der 1960er Jahre brachte sein Pioniergeist zuerst die Stammregion der Familie in Katalonien auf Trab: Torres kauft teure Edelstahltanks sowie modernste Kellertechnik und führt ausländische Reben wie Chardonnay, Cabernet und sogar Riesling ein. Während in Spanien in der Regel die Weinstöcke noch als Büsche wuchsen, begann er seine Reben zu erziehen. Der wirtschaftliche Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Während das Weingut 1962 gerade einmal 20.000 Kisten Wein und Brandy verkaufte, erwirtschaftet Torres heute 280 Millionen Dollar Umsatz pro Jahr – mit Weinbergen auf drei Kontinenten. Miguel A. Torres’ Lohn für die Mühen ist nicht nur der sagenhafte Erfolg des Unternehmens, auch zahlreiche renommierte Preise wie der „Wine Enthusiast Lifetime Achievement Award“ runden heute sein Lebenswerk ab.

Die Stammregion der Torresfamilie ist das Penedès-Anbaugebiet in der Provinz Barcelona. Wegen der bewegten Topografie zwischen Küste und Landesinnerem findet man hier verschiedenste Temperaturzonen und Mikroklimata auf engstem Raum – das ideale Experimentierfeld für ambitionierte Winzer. Heute baut Torres auf Flächen von mehr als 1300 Hektar Wein an, und zwar nicht nur auf der gesamten iberischen Halbinsel, sondern auch in Chile und Kalifornien. Von diesen Weingütern aus bedient Torres mehr oder minder die gesamte Palette an alkoholischen Getränken, deren Basis Trauben sind: Rotwein, Weißwein, Rosé, Sekt und Aperitifs sowie eine ganze Anzahl renommierter Brandys. Das Unternehmen exportiert in rund 150 Länder – vielen deutschen Kunden sind die Torres-Weine Sangre de Toro und Viña Sol aus dem Supermarkt bekannt. Abgesehen von diesen Massenweinen führen gut sortierte Händler hierzulande natürlich auch edlere Tropfen – vom reinsortiger Einzellagen-Cabernet aus dem chilenischen Valle de Lontué über preisgekrönte Rosados aus Katalonien bis hin zum Chardonnay aus dem kalifornischen Russian Valley.

Google+ Profil der Autorin

Print Friendly