Louis Vuitton – Markführer im Hinblick auf Luxus

Wer kennt sie nicht, die edlen Handtaschen und Reisetaschen mit dem mehrfach wiederholten LV-Logo auf braunem Hintergrund? Taschen vom Luxuslabel Louis Vuitton gelten auf der ganzen Welt als Statussymbol und Qualitätsprodukt voller Anspruch. Die Marke aus Frankreich schafft es seit Jahrzehnten, Konkurrenten aus dem In- und Ausland auf die hinteren Ränge zu verdrängen.

Vom Kofferhersteller zur global führenden Luxusmarke

Gegründet wurde Louis Vuitton im Jahre 1854 vom gleichnamigen Unternehmer in der französischen Hauptstadt Paris. Man kann also auf eine deutlich längere Erfahrung und Betriebsgeschichte zurückblicken als die Wettbewerber im gehobenen Preissegment. Der handwerkliche Hintergrund des Unternehmensgründers legte es nahe, sich zunächst einmal auf das Gepäck in der Form von Koffern und Taschen zu konzentrieren. Leder spielte damals noch keine Rolle. Stattdessen verließ man sich auf speziell behandelten, wasserfesten, gestreiften Leinenstoff als Oberfläche. Das Reisegepäck galt als besonders strapazierfähig und dabei gleichzeitig leicht, weshalb es bei Vielreisenden genauso wie bei der Oberschicht Anklang fand. In vielerlei Hinsicht galt Vuitton als Pionier, was nicht zuletzt an den einprägsamen Mustern wie im Schachbrett-Stil und an einem innovativen Schloss der Koffer lag. Man eröffnete weitere Produktionsstandorte, u. a. in London. Heute gibt es 17 an der Zahl, wobei sich dazu ein globales Netzwerk an 300 Verkaufsstellen gesellt, die sich alle unter zentraler Kontrolle befinden.

Accessoires und Mode von Louis Vuitton: Exklusivität und Wiedererkennungswert

Studien von Marktforschungsinstituten zufolge steht Louis Vuitton an der Spitze, wenn es um den Marktwert von Unternehmen des Luxuswarensektors geht. Festmachen kann man den Erfolg u. a. daran, dass eine Tasche, ein Koffer oder auch Bekleidung des renommierten Hauses voller Individualität, Niveau und Qualität steckt. Das goldene Signet aus den Buchstaben L und V sowie das Canvas-Material sorgen dafür, dass die Produkte auf Anhieb erkennbar sind. Verbunden mit dem exklusiven Vertriebsnetzwerk, den hohen Preisen und luxuriösen Accessoires von Schmuck und Uhren bis hin zu Brillen sorgt dies dafür, dass man sich in vielerlei Hinsicht den ersten Platz sichert. Der Unternehmensvorsitzende Yves Carcelle hat die Marke mit dem Monogramm fest auf dem Weltmarkt etabliert, wobei manche Original Taschen- und Koffermodelle ein moderneres Gesicht verliehen bekamen. Er führte die Unternehmensphilosophie ein, jeden (potenziellen) Kunden als VIP anzusehen und entwicklungstechnisch niemals still zu stehen. Seit der Einstellung des amerikanischen Modedesigners Marc Jacobs steht man auch für elegante, kreative Damen- und Herrenbekleidung. Sie wird zweimal pro Jahr bei den Pariser Modenschauen als Prêt-à-porter-Kollektion präsentiert und hat unlängst mit dem trendigen Karo-Look für Begeisterung gesorgt.

 

Google+ Profil der Autorin

Print Friendly